Sie sind hier: Startseite / Anlässe

Anlässe

Für das Funktionieren des Gemeinwesens der Pfistern sind die
gesellschaftlichen Anlässe zentral.

Aus alten Zeiten ist zu lesen, dass der gesellige Aspekt einer Zunft dazu verhelfen soll, dass «die Stubengenossen einander besser kennen lernen und ein geneuwere freundschafft unter denselben möchte gepflantzet werden». Nur um den Spass geht es aber nicht, es geht um mehr: Die Verbindungen innerhalb der Gesellschaft erleichtern beispielsweise die Aufgabenerfüllung im Sozialbereich – es ist alles persönlicher, einfacher. Zudem schaffen die Anlässe eine Verbindung zur Gesellschaft, aus welcher heraus jemand eine ehrenamtliche Tätigkeit übernimmt oder sich in anderer Weise für Pfistern einsetzt.

Die verschiedenen gesellschaftlichen Anlässe von Pfistern decken jede Alterskategorie ab. Nachfolgend ein Überblick über die regelmässig wiederkehrenden gesellschaftlichen Anlässe. Dazu passende Bildergalerien werden hier veröffentlicht. Zusätzlich zu diesen gibt es unregelmässig stattfindende Anlässe – wie zum Beispiel das grosse Pfisternfest vom 29. Oktober 2016.

Für 2018 sind folgende Termine bereits geplant, für welche man sich anmelden kann.

Jugendfest

Anlässe_Jugendfest.png

Das Jugendfest findet alle zwei Jahre Ende Juni statt und bietet den 6- bis 16-jährigen Gesellschaftsangehörigen einen Tag voller Spiel und Spass – und noch mehr: Die Kinder lernen nicht nur einander kennen, sondern auch die Gesellschaft zu Pfistern als solche und einige Mitglieder der Waisenkommission. So wird eine wertvolle Verbundenheit geschaffen. Zur Tradition der Jugendfeste gehört, dass die Kinder ihr Wissen über Pfistern in einer Fragerunde unter Beweis stellen können. Ältere Stubengenossinnen und Stubengenossen erinnern sich nur zu gerne an die Jugendfeste zurück. Viele langjährige Freundschaften haben dort ihren Anfang genommen.

Familienanlass

Anlässe_Familienausflug_Bild Bernardo.png

Alternierend mit dem Jugendfest findet alle zwei Jahre ein Familienausflug statt. Bis 1995 war dieser Anlass den über 16-jährigen Stubengenossinnen und -genossen vorbehalten. Seit einem Beschluss des Grossen Botts von 1995 gibt es keine Alterslimite mehr. So entstehen eine bessere Durchmischung und noch mehr Kontakte – ganz im Sinne eines intensiveren Gesellschaftslebens.

Damenanlass

Anlässe_Damenanlass.png

Auch die Damen der Gesellschaft zu Pfistern haben einen Anlass für sich. Die Anfänge im Jahr 1976 waren allerdings recht bescheiden, wie dem Pfistern-Buch von 1996 zu entnehmen ist: «Mitgebrachtes Picknick und Kaffee aus Thermoskrügen wurden auf einem Parkplatz verteilt.» Heute ist der Stellenwert bedeutend grösser. Der Anlass für die weiblichen Gesellschaftsangehörigen ab 18 Jahren findet alle zwei Jahre statt und ist wie die übrigen Pfistern-Anlässe weit mehr als nur ein nettes Zusammentreffen. So steht im Pfistern-Buch: «Diskussionen um unsere Gesellschaft haben schon oft aus diesem Anlass heraus Impulse für unsere soziale Institution gegeben.»

Grosse Mahlzeit

Die Grosse Mahlzeit ist eine den männlichen Stubengenossen vorbehaltene Tradition und findet alle zwei Jahre statt, in der Regel mit geladenen Gästen. Bei feinem Essen und einem noch besseren Glas Wein wird diskutiert, philosophiert und gelacht. Erst zweimal wurde mit der Tradition des reinen Männeranlasses gebrochen. Das erste Mal, als eine Dame der eingeladenen Burgergemeinde Cortébert aus dem Berner Jura im Kultur Casino zugegen war, obwohl die auf Französisch abgefasste Einladung den Hinweis auf die reine Männergesellschaft enthielt. Den zweiten Bruch beging Niklaus «Nico» von Tscharner, ehemaliger Präsident der Gesellschaft zu Pfistern, der im Frühling 2016 verstarb. Es ist einer Geschichte zum Schmunzeln: Zum Abschluss seiner Präsidialzeit lud Niklaus von Tscharner 1994 zwanzig Damen zur Grossen Mahlzeit ein. «Alles überaus nette Damen, die während meiner Präsidialzeit mit mir in irgendeiner Form zum Gedeihen der Zunft beigetragen haben», schrieb er später dazu

Seniorenanlass

Anlässe_Seniorenanlass_Bild_1_.png

Dreimal im Winterhalbjahr finden im Zunftsaal an der Kramgasse 9 Seniorennachmittage statt, zu denen alle Stubengenossinnen und Stubengenossen ab 65 Jahren samt Partnerin respektive Partner eingeladen sind. Lesungen, Vorträge, Filmvorführungen – das Spektrum an Themen und geladenen Persönlichkeiten ist gross. Im Anschluss geniessen die Seniorinnen und Senioren im Zunftsaal ein ausgiebiges «Zvieri» und tauschen sich über Heutiges und Vergangenes aus. Hie und da findet der Seniorenanlass ausserhalb der «eigenen Mauern» statt.

Kleine Mahlzeit

Die Kleine Mahlzeit ist eine alte Tradition. Alle zwei Jahre findet im Zunftsaal der Gesellschaft zu Pfistern ein festliches Essen statt für die 13 Mitglieder der Waisenkommission sowie für weitere Gäste. Das Essen ist eine Anerkennung der geleisteten Arbeit der Waisenkommission, welche zu grössten Teilen ehrenamtlich tätig ist. Nur die drei Beamten – Seckelmeister, Almosner, Stubenschreiber – erhalten eine Entschädigung.

Chornring

Anlässe_Chornring.png

Chornring-Anlässe gibt es seit 2007. Zweimal pro Jahr treffen sich Stubengenossinnen und Stubengenossen zwischen 18 und 35 Jahren zu einer spannenden Aktivität und zum Nachtessen. Der Chornring ist für die Gesellschaft zu Pfistern eine wichtige Vereinigung. Früher fehlte eine Veranstaltung, welche altersmässig an das Jugendfest anschloss. So verloren viele junge Erwachsene den Draht zu Pfistern und entfernten sich immer mehr von ihrer Heimatgemeinde. Der Chornring bringt genau diese Altersgruppe zusammen, schafft dauerhafte Freundschaften und festigt die Verbundenheit mit der Gesellschaft.